Die Welt verändern

Literatur. Belletristik. Das klingt so hochgestochen. Nach etwas ganz Besonderem, aber auch nach etwas ziemlich Trockenem. Nüchtern. Ernst. Mein Vater hätte gern, dass ich „echte Literatur“ schreibe statt Fantasy zu Unterhaltungszwecken. Etwas Nobelpreiswürdiges, oder etwas, womit ich wenigstens den deutschen Literaturpreis gewinne. (Ich sage damit nicht, mein Vater sei nicht stolz auf jede veröffentlichte Kurzgeschichte …

Die Welt verändern weiterlesen

Den Alltag entschleunigen

Wer kennt ihn nicht, den Alltagsstress? Die Arbeit erfordert volle Konzentration, der Wocheneinkauf will gemacht werden, Wäsche wäscht sich nicht selber, der Abwasch wartet in der Spüle. Dazu die selbstauferlegte Verpflichtung, heute noch mindestens 1667 Wörter zu schreiben. Sport will man auch machen, ist ja gesund, und wo wir grade bei gesund sind – kochen …

Den Alltag entschleunigen weiterlesen

Gedankenwasser

Im Reich der Wirklichkeit ist man nie so glücklich wie im Reich der Gedanken.Schopenhauer Und manchmal müssen diese Gedanken raus. Sie wollen ausgesprochen, aufgeschrieben, geteilt werden. Ich bin keine große Philosophin (obwohl ich bei genauerer Betrachtung zumindest Philosophie als Nebenkurs in der Schule hatte) und erhebe keinen Anspruch auf bahnbrechende Erkenntnisse. Stattdessen möchte ich zum …

Gedankenwasser weiterlesen